IPL-Lichtblitztherapie



Wie funktioniert das «intense pulse light» kurz IPL?

Mit den Einstellungen am Gerät kann der Wellenlängenbereich des Lichtspektrums bestimmt werden und so angepasst werden ob vaskuläre oder pigmentierte Läsionen behandelt werden sollen. Bei vaskulären Läsionen wird die Energie vom Blut absorbiert, bei pigmentierten Läsionen wird sie vom Melanin absorbiert. Die natürlichen Prozesse des Körpers entfernen nun das geschädigte Gewebe und geben der Haut ein ebenmässiges und makelloses Erscheinungsbild. Ebenso können weitere Einstellungen vorgenommen werden und zum Beispiel Akne, Falten oder sehr helle Haare bekämpft werden. Die IPL-Lichtblitztherapie eignet sich für folgende Behandlungen:
  • bei Akne
  • bei vaskulären Läsionen (Blutschwämmchen, Feuermale, etc.)
  • bei Pigmentstörungen (Altersflecken, Sommersprossen, etc.)
  • zur Hautverjüngung und -straffung
  • zur Haarentfernung bei sehr hellen Haaren


Wie behandelt man mit IPL Akne?

Das Ziel der Aknebehandlung mit IPL ist die Bekämpfung des entzündungsverursachenden Bakteriums Propionibacterium acnes sowie eine Rückbildung der Grösse und Produktionsmenge der Talgdrüsen.
Das Gerät erzeugt einen hochenergetischen Lichtimpuls und löst eine chemische Reaktion zur Beseitigung der entzündlichen Akne bzw. Pickel aus. 
Porphyrine (natürlich vorkommende Moleküle) nehmen besonders gut Licht im blauen Wellenlängenbereich auf. Wenn Porphyrine Licht einer bestimmten Wellenlänge absorbieren, wird eine photochemische Reaktion ausgelöst, in deren Verlauf das freie Radikal Singulett-Sauerstoff (toxisches Molekül) produziert wird, das membranschädigend wirkt und so das Propionibacterium acnes selektiv zerstören kann. 


Wie lange dauert eine Akne-Behandlung?

In der Regel sind 4  bis 6 Behandlungen notwendig im Abstand von ca. 10 Tagen. 


Vor und Nach jeder Behandlung

  • Der zu behandelnde Hautbereich sollte sauber und frei von Cremes oder Make-Up sein.
  • 2 Wochen vor der Behandlung Solarium, Sonnenbar und Selbstbräuner vermeiden.
  • Bestimmte Medikamente, welche eine photosensibilisierende oder phototoxische Wirkung haben, dürfen vor der Behandlung nicht eingenommen werden. 
  • Nach der Behandlung auf Sauna, Solarium, Selbstbräuner, Make-Up oder Sonnenbad mindestens 24 Stunden verzichten.
  • Nach der Behandlung kann es zu Rötungen im behandelten Bereich kommen. Pflegen Sie die betroffene Hautstelle mit feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Salben. Die Rötung sollte innerhalb von 24 Stunden abgeklungen sein. 
  • Sollte Ihnen etwas auffällig vorkommen, bin ich unter der Nummer 079 757 45 45 jederzeit für Sie erreichbar.